Endstand: 5:3
(3 Minuten vor Schluss allerdings 2:3)

Mannschaft_2021

Der UNS wurde unterstützt von: Stefan Dettenweitz, Markus Nageler, Patrick Pichler, Mark Pernhofer, Thomas Weber, Stefan Weber, Kevin Luegger, Christoph Heim, Christian Grabner, Fridolin Eisenberger, Paul Hofer, Horst Prandl und Roman Feiertag.

Nach nur 1469 Tagen war es wieder soweit: der FC UNS folgte der Einladung der Altherren aus Albersdorf, um im dortigen Vorspiel der Kampfmannschaft zu zeigen, ob sie noch im Stande ist, bei einem Großfeldspiel ihr fußballerischen Können zu zeigen.

Ursprünglich war aufgrund der Personalsituation vereinbart worden, dass man nur von 16er zu 16er spielen wolle. Nach genauerer Betrachtung des doch sehr kleinen Albersdorfer Platzes entschloss man sich voller Übermut ein Spiel doch über die normale Spielfeldgröße zu machen. Die Reaktionen teamintern waren sogleich sehr motivierend: „seid ihr komplett deppert“, „ich schoff jo kane 10 Minuten“, „so haben wir ja nur 2 Ersatzleute“ usw…

So ging das Spiel los – 2 x 40 Minuten (statt 2 x 35 Minuten) wurden vereinbart, was noch böse Konsequenzen zur Folge haben sollte.

Die ersten 3 Minuten trauten wir unseren Augen selbst nicht. Der Ball zirkulierte in UNSeren Reihen. Der Gegner berührte nie den Ball. Und auch gleich der erste erfolglose Torschluss. Damit änderte sich das Bild. Der Gegner bestimmte das Spiel. Das 1:0 für Albersdorf nach ca. 15 Minuten war die Folge. Schön langsam kamen wir wieder ins Spiel: Eine perfekt getimte weite Flanke von Weber Steff auf Paul. Der nahm den Ball in brasilianischer Art und Weise an und vollendete perfekt aufs kurze Eck. Dann beginn wieder ein altbekanntes Problem von UNS: nach mehreren Änderungen von Positionen wusste plötzlich keiner mehr so recht, wo er spielte. Der Gegner nahm das dankend an und erzielte kurz vor Pausenpfiff das 2:1.

Zur Pause wurde entschieden, einige Änderungen vorzunehmen. Mut zur Offensive war die Devise. Mark wurde als Stürmerhoffnung nach vorne beordert und auch sonst wurde Einiges geändert.

MIT ERFOLG: weiter Pass auf Kiv– und schon war das 2:2 die Folge. Plötzlich bestimmte der FC UNS sogar komplett das Spiel. UND WIEDER: Pass auf Mark – das vermeintliche DEJAVU von Nestelbach’s Cordoba war mit dem Tor zum 3:2 scheinbar wieder perfekt. Bei dem, was nun folgte, trauten selbst einige UNS-Spieler den eigenen Augen nicht: Chancen am Fließband. Stangenschüsse durch Niagl und Mark – sowie weitere Chancen wurden leider vergeigt.

So waren dann laut Schiri nur noch 3 Minuten zu spielen und wir führten 3:2.

Dann kam die fatale Situation im Strafraum: nachdem der Schiri bereits 2 x alle Hühneraugen zudrückte – konnte er diesmal nicht anders. Leider zupfte UNSer an diesem Tag sensationell starke Detti den Albersdorfer Stürmer ganz leicht am Leiberl (obwohl der Ball schon weg war…) und dieser fiel zu Boden, Der Schiri entschied auf Elfer. Obwohl Detti noch dran war, stand es plötzlich 3:3. Alle waren sich sicher, dass der Schiri nun fair abpfeifen würde. Leider fiel postwendend das 4:3 für Albersdorf. So hieß es für UNS: alles nach vorne – und die Chance auf den Ausgleich war sogar da – diesmal leider kein Elfer – sondern ein Konter für Albersdorf und damit der Endstand von 5:3. Tja… warum haben wir nicht wie vereinbart 2 x 35 Minuten gespielt. Die Revanche wurde vereinbart…

Danke an alle UNS-Spieler für den tollen Einsatz an diesem Tag – BRAVO!!!

Mitglied des Monats

Totter Hannes

Totter Hannes

Perfekte Grillerei zum 40er!

- VIRTVS HONOR GLORIA -

Login

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com